Sonntag, 29. Juli 2012

New York, Flugzeuge, Aufregung und andere Dinge.

Hey (:
Heute geht's los!!! Ich habs nach einigem hin- und herpacken doch noch geschafft, meinen Koffer zu schließen! (Wer hätte das gedacht) Ist jetzt zwar bis zum Rand vollgequetscht und ich habe keinen Plan, wie das ganze Zeugs je wieder nach Hause kriegen soll, aber das ist mir jetzt erstmal egal.

Und jetzt ist es ca. 10 Uhr morgens und ich sitze hier neben meinen Brüdern im Flugzeug, auf dem Weg nach New York, wo wir dann 8 Studen Aufenthalt haben, bis es weiter nach LA geht. Fragt mich nicht warum, ich versteh es selbst nicht, aber ich bin immer noch nicht wirklich aufgeregt, kein bisschen nervös oder so! Irgendwie hat mein Kopf es noch nicht ganz realisiert, dass ich grade mitten in ein "neues Leben" fliege. Liegt warscheinlich daran, dass ich meine Familie noch bei mir habe... Das einzige, was ich ziemlich hart finde, ist, dass ich mich für ein halbes Jahr von meinen Freunden und Verwandten verabschieden muss. Das ist mir schon bei meiner Abschiedsparty bewusst geworden, aber wenn ich jetzt die ganzen Abschiedsbriefe lese...naja, besser nicht dran denken! Jetzt heißt's erstmal nach vorne schauen, ich bin gespannt was mich erwartet!
So, hier werden grade irgendwelche Formulare ausgeteilt, ich schreibe weiter, wenn wir in New York angekommen sind :)

 So, wir sind gut in NY angekommen, nur das Wetter hier ist nicht das beste. Ich hatte natürlich meine ganzen Einreisedokumente nicht ordentlich ausgefüllt und musste das dann nochmal machen, weil ich keine amerikanischen 1en und 7en geschrieben hatte -.-" Wir sind hier grade wieder auf dem Flughafen und warten auf den Flug nach LA, der sich irgendwie immer weiter nach hinten verschiebt O.o Aber erstmal zu New York: Wir hatten wie gesagt 8 Stunden Aufenthalt hier, genug Zeit um in die Innenstadt zu fahren! Auf dem Weg dahin hab ich mit einem deutschen Abiturienten Bekanntschaft geschlossen, der eine 8-wöchige Sprachreise macht. Echt interessant, mit Gleichgesinnten zu quatschen, die auch keinen Plan haben, wo sie sind und was sie jetzt machen wollen :D
New York ist extrem cool! Die ganzen Menschen, die Lichter, die Skyscraper, alles so, wie man sich das vorstellt...beeindruckend! Da wir echt nicht viel Zeit hatten konnten wir an den meisten Sehenwürdigkeiten nur vorbeigehen und da meine Eltern fest davon überzeugt waren, das alles dich beieinander liegt (was es natürlich nicht tat), haben wir die meiste Zeit mit Laufen verbracht. Sie haben sich strikt geweigert, die U-Bahn oder sonstwas in der Art zu nehmen. Typisch. Aber wir haben trotzdem viel gesehen: Das Empire State Building, die 5th Avenue, den Broadway, die Freiheitsstatue (ok, nur von weitem, aber immerhin!) ,und die Wallstreet! Schon heftig alles.

So, dieses dämliche Flugzeug ist endlich gekommen, was ein Wunder! Wir kommen dann irgendwann mitten in der Nacht in Los Angeles an und dann geht's gleich mit dem Auto weiter nach San Diego C:

Ich bin hundemüde, aber freue mich irrsinnig auf die nächsten Monate!
Good night America, good morning Germany!

Keine Kommentare:

Kommentar posten